Tesla baut verteiltes Stromnetz in Südaustralien

12.02.2018 - Elon Musk geht ein gigantisches Vorhaben zur Stabilisierung der Stromversorgung in Südaustralien an

Tesla baut verteiltes Stromnetz in Südaustralien
Bild: phys.org

Während hierzulande jahrzehntelang über den Verlauf von Stromtrassen gestritten und auch deshalb sogar Strom auf Kosten des deutschen Stromkunden ins Ausland verschenkt wird, macht man anderswo Nägel mit Köpfen in puncto flächendeckendem Energiemanagement. So hat Australien, aufbauend auf dem inzwischen nachgewiesenen Erfolg von Elon Musks Riesen-Energiespeicher (der vor Weihnachten einen massiven Kraftwerksausfall erfolgreich überbrückt hat), dem Tesla-Boss nun den Auftrag erteilt, forciert ein dezentrales, flächendeckendes Kraftwerk, aufbauend auf unzähligen Haus-Solaranlagen, Batteriespeichern, Windkraft und anderen Energieerzeugern zu konzipieren und zu realisieren, um die in Australien recht oft auftretenden lokalen Stromausfälle zu kompensieren. Musk will dabei 50.000 Haushalte und Energieerzeuger in Südaustralien intelligent koppeln. Jeder Teilnehmer soll dabei mit einer 5-kW-Solaranlage und einer 15 Kwh-Speicherbatterie ausgestattet werden. Diese Anlagen werden vernetzt, so dass ein riesiges verteiltes und insgesamt stabiles Netz entsteht.



Weitere Informationen finden Sie hier.


  zur Übersicht